Dr. (IMF Klausenburg) Th. Oldenburg 

Seit dem 9.4.2013 sind in auch in Deutschland die europäischen Rechtsvorschriften (EU Verordnung Nr. 1178/2011) für die Feststellung der Tauglichkeit von Luftfahrtpersonal anzuwenden. Die JAR - FCL 3 hat damit ihre Gültigkeit verloren. Die neuen Vorschriften können HIER (LBA) herunter geladen werden.

Die Umsetzung der EU Vorschriften beschert derzeit den Beteiligten immernoch Schwierigkeiten bei der "EU- konformen" Gestaltung.

Die "German Wings Katastrophe" hat weitere Brisanz in die Problematik der Pilotenuntrersuchungen gebracht. Trotz datenrechtlicher Bedenken müssen derzeit der Untersuchungsantrag und die Untersuchungsdokumentation, sowie eine Kopie des Tauglichkeitszeugnisses an das LBA in Braunschweig übermittelt werden. Dabei werden Vor- und Zuname durch eine "Pseudonymisierungszahlenkombination" (schönes Wort) ersetzt, aber das Geburtsdatum beibehalten. Für uns Fliegerärzte bedeutet dies einen erheblichen Mehraufwand, da wir jetzt mit "doppelter Buchführung" arbeiten müssen.

Eine Neuheit in der EU Verordnung Nr. 1178/2011 stellt das Tauglichkeitszeugnis für LAPL (Light Aircraft Pilots License - Nähreres hierzu findet man auf der DULV oder DAeC Homepage) dar. Es gelten u.a. andere Tauglichkeitskriterien und Gültigkeitsdauer. Es muss auch keine Lizenzbehörde konsultiert werden. Für eine Großzahl von "Freizeitpiloten" (Segelflieger etc.) könnte dieser LAPL und somit auch ein LAPL Medical ausreichend sein.

Ein besonderes Problem stellt die UL Lizenz dar. Da es sich dabei um eine "Deutschland spezifische" Lizenz handelt, ist dafür - laut Leiter des AMC Fürstenfeldbruck Dr. Marwinski - eine altes, nach JAR FCL Regularien ausgestelltes Medical Klasse 2 notwendig. Ein EU Medical nach Verordnung 1178 sei für UL nicht gültig!    Eine offizielle Stellungnahme dazu durch das LBA liegt mir nicht vor.

Ein wesentlicher Punkt der neue Bestimmungen ist die Gültigkeitsdauer der Tauglichkeitszeugnisse:

KLASSE 1: Gültigkeit 12 Monate  / ab 60 Jahre = 6 Monate / ab 40 Jahre (sofern gewerbl. Transport von Personen mit nur 1 Piloten) = 6 Monate

KLASSE 2: bis zum vollendeten 40. Lebensjahr = 60 Monate (das letzte Zeugnis gilt bis zum vollendeten 42. Lebensjahr)  / zwischen 40 und 50 Jahre = 24 Monate (das letzte Zeugnis gilt bis zum vollendeten 51. Lebensjahr) / ab vollendetem 50. Lebensjahr = 12 Monate

LAPL: bis zum vollendeten 40. Lebensjahr = 60 Monate (das letzte Zeugnis gilt bis zum vollendeten 42. Lebensjahr) / ab vollendetem 40. Lebensjahr = 24 Monate

Verlängerungsuntersuchungen können innerhalb eines Zeitraums von bis zu 45 Tagen vor dem Ablaufdatum des Tauglichkeitszeugnisses durchgeführt werden. 

Bitte bringen Sie zu jeder Untersuchung eventuell vorhandene alte Medicals mit! Peronalausweis bzw. Reisepaß nicht vergessen!

Vor jeder Tauglichkeitsuntersuchung müssen Sie einen Antrag ausfüllen.

Bei jeder Tauglichkeitsuntersuchung muß eine augenärztliche Untersuchung durchgeführt werden - sofern dies der AME nicht selber machen kann oder will.

In bestimmten Fällen muß auch noch ein Hals- Nasen- Ohrenarzt hinzugezogen werden.

Sämtliche Formulare konnten Sie früher auf der LBA Homepage finden - seit der "Pseudonymisierungsaktion" ist dies nicht mehr möglich.

Erstuntersuchungen der Klasse 1 (Berufspiloten) dürfen nur Flugmedizinische Zentren (AMC) durchführen; Folgeuntersuchungen dann alle fliegerärztliche Untersuchungsstellen (AME) der Klasse 1.

AMC Stand 2013

NameStraßeOrtLeiterTelefon
Fax

Aeromedical Center Germany
GmbH
OPS-GebäudeD-70629 Stuttgart-FlughafenDr. med. R. Quast0711 / 9484080
0711 / 7949467

Fliegerärztliche Untersuchungs-
stelle des Deutschen Zentrums
für Luft- und Raumfahrt
Linder HöheD-51170 KölnFrau Dr. med. A. Putzka02203 / 6013368
02203 / 67665

Medizinischer Dienst
der Lufthansa AG
Flughafen
Bereich West
D-60546 FrankfurtProf. Dr. med. U. Stüben069 / 696 - 47611
oder - 47601
069 / 696 - 47612
oder - 47623

Abteilung Klinische Flugmedizin
des Flugmedizinischen Institutes
der Luftwaffe Aeromedical
Center Fürstenfeldbruck
BaumbachstraßeD-82256 FürstenfeldbruckOberstarzt Dr. med.
H.-D. Marwinski
08141 / 5360 - 2044
08141 / 5360 - 2999

Flugmedizinisches Zentrum
Vivantes Klinikum
im Friedrichshain
Landsberger Allee 49D-10249 BerlinProf. Dr. med. H. Landgraf030 / 13023 - 1575
030 / 13023 - 2130